BioNetworX – Biologie, Umwelt, Wissenschaft und Beruf

BioNetworX wissenschaftlich denken – ökologisch handeln

…und Noah hat doch Recht!

Anstoß für diese Gedanken war eine Beobachtung in der weiteren Familie und die Beobachtung der Berichterstattung in den Medien. Dazu beschreibe ich Ihnen mal ein Bild.

Stellen Sie sich vor, Sie befinden sich innerhalb eines Tales in einem kleinen Ort. Weiße hübsche Häuser stehen nebeneinander, dazwischen einzelne Häuschen in Bootsform mit einem kleinen Garten drumherum. Rechts und links sind hohe Berge zu sehen auf denen Eis und Schnee liegt. Im Tal selber ist es grün, kleinere Wälder sind vorhanden, ein schöner geschwungener Bach verläuft durch das Tal. Die Kühe stehen gut genährt auf der Weide. Die Sonne scheint, es ist angenehm warm. Die Vögel singen, die Menschen sind gut gelaunt. Jede Familie hat einen kleinen Schatz, den sie behüten und umsorgen müssen. Für die Einen besteht der Schatz aus Besitz für die Anderen (Bootshausbesitzer) ist der Schatz das Leben, so kitschig es klingen mag, an sich.

Das Tal ist nach hinten hin offen, dort sieht man Rauch, Steinschüttungen von den Hängen haben sich ins Tal ergossen, auf dem Wasser schwimmt Öl. Die Häuser dort sind teilweise zerstört. Bäume stehen abgebrochen am Wegesrand.
Das Tal nach vorne hin ist begrenzt durch einen Wall, den man nicht übersehen kann. Sie wissen nicht was da vorne hinter dem Wall ist. Sie wissen auch nicht, ob der Damm dauerhaft halten wird.

Sie kommen nun in diesen kleinen beschaulichen Ort und sollen entscheiden, wie sie dort wohnen möchten. Bauen Sie sich ein schönes Haus in das Sie alles stecken, was Sie haben oder bauen Sie eher die kauzige Variante, nämlich ein Boot? Lassen Sie Sich beraten oder entscheiden Sie aufgrund der vorgefundenen Sachlage, nämlich dem was Sie beobachten? Also vor dem, was passieren könnte.

Um Ihnen meine Sichtweise zu zeigen, ordne ich den Begebenheiten mal Parallelen aus unserer Welt zu:

Das Tal ist unsere kleine Welt, die Häuser sind die Länder und Orte in denen wir leben, der kleine Schatz ist das was wir haben, nämlich unser Leben. Das Tal hinter uns ist unsere teilweise schlechte Vergangenheit mit viel Umweltverschmutzung und Kriegen. Das Tal vor uns ist die Zukunft, vielleicht Wirtschaftskrise, vielleicht Klimawandel, vielleicht eine gute Zukunft.

Viele Leute im Tal haben sich beraten lassen und alles in Eigentum gesteckt, sich verschuldet, sich krumarbeitend für das Bild nach außen. Die kauzigen Leute in den Booten, sind vielleicht eher negativ denkende Menschen, die auf Sicherheit gehen. Sie bauen was Kleines, durch das man sich nicht verschuldet, sie haben andere Werte, nämlich ihr Leben und die Natur. Hört sich ökologisch, grün, vielleicht sogar naiv an. Aber wenn Sie alles, also wirklich alles beiseite lassen, stehen Sie nackt vor dem Spiegel. Dann haben Sie nur sich. Alles andere hat letztlich keinen Wert. Und sollten wir nicht auch so entscheiden? Die Zukunft ist ungewiss und das Risiko, egal was Sie machen, ist riesig.

Fazit: Bleiben Sie auf dem Teppich!

Kommentare sind zur Zeit geschlossen.

BioNetworX – Biologie, Umwelt, Wissenschaft und Beruf läuft unter Wordpress 4.7.5
Anpassung und Design: WP-Theme © - BioNetworX.de